Nachfolgend aufgeführte Literatur zu unserem Gesamtanliegen

 

 

 

 

 Neuerscheinung

 

 

" Vom Knecht zum General "

 

 Heinz Janshen

 

 

 

Eine Autobiographie, auch für Nichtmilitärs verständlich, mit beeindruckender Ehrlichkeit.

 

Der einstige Kommandant der Bootsabteilung im Elbegrenzabschnitt, der langjährige

 

Kommandeur eines Verbandes der Grenztruppen und letzter Kommandeur der Offiziershochschule

 

der Grenztruppen der DDR, der in einem " Grenzerprozeß " Angeklagte  und

 

Gründungsmitglied der IGRA leistet einen wichtigen Beitrag als Zeitzeuge zur authentischen

 

Geschichtsbetrachtung eines Ausschnittes der hinter uns liegenden 70 Jahre

 

deutscher Geschichte.

 

Die ersten Exemplare werden zum Grenzertreffen am 14. Oktober 2017 angeboten.

Gleichzeitig sind Bestellungen möglich.

Auskünfte erhalten Sie von der IGRA.

 

 

 

Tod an der Grenze - ein tragisches Kapitel deutscher Teilung

 

Horst Liebig †

 

 

Kein Ereignis der jüngeren deutsch - deutschen Geschichte ist nicht

 

so heiß umstritten wie das Thema Sicherung und der Schutz der

 

Grenzen der DDR.

 

Vor allem seit dem Beitritt der DDR zur BRD wurden diese historischen

 

Ereignisse von den politisch Herrschenden der Bundesrepublik Deutschland

 

zu schrankenlosen Diffamierung und Hetze gegen den anderen deutschen Staat

 

und zur Diskriminierung seiner Politiker und Verantwortlichen mißbraucht.

 

Die Publikation verfolgt das Anliegen einige Klarheit und Wahrheit

 

zu dieser Problematik zu vermitteln.

 

ISBN 978 -3- 9818811 - 0 - 3

Preis: 19,95 Euro

 

 

 

 "Halt!

 

  Stehenbleiben!"

  

Grenze und Grenzregime der DDR

 

 

Die "Mauer" Synonym für die Staatsgrenze der DDR zu Westberlin und zur BRD ist 

Geschichte.

Der Blick auf die Vergangenheit ist entsprechend dem politischen Standort des 

Betrachters.

Die vermeintlichen Sieger der Geschichte sehen es anders als die angeblich Unter-

legenen.

Die einen müssen nicht Recht haben, die anderen sich irren.

 

Hier schreiben sechzehn Historiker, Juristen, Völkerrechtler, Militärs und ehemalige 

Grenzsoldaten.

Sie antworten auf Fragen die Nachgeborene heute zur Grenze der DDR stellen.

 

Zugleich ein Beitrag zu 70. Jahrestag der Gründung der Deutschen Grenzpolizei/

Grenztruppen der DDR.

 

Eine Fundgrube für alle ehrlich Interessierten!

 

Herausgeber: Hans Bauer, Hans-Dieter Hein, Horst Liebig.

edition ost im Verlag Das Neue Leben Berlin

erscheit in der Eulenspiegel Verlagsgruppe

www.eulenspiegel.com

Preis: 14,99 Euro

 

 

 

 

"Soldaten für den Frieden"

 

 Frieden war und ist unser Lebensinhalt

 

In Ergänzung des gleichnamigen Aufrufes erschien zur Mitglieder- und

Wahlversammlung des Verbandes zur Pflege der Traditionen der NVA

und der Grenztruppen der DDR e.V. dieses Buch.

 

 

Es ist über die Geschäftsstelle des Verbandes oder über "ISOR"

erhältlich. 

 

 

 

 

 

 

"Die Grenzen der DDR" 

 Geschichte, Fakten, Hintergründe

 Herausgeber: Klaus-Dieter-Baumgarten, Peter Freitag

 Das Neue Berlin Verlagsgesellschaft mbH
 ISBN 3-360-01064-7

 

"Klaus-Dieter Baumgarten  Erinnerungen"

 Autobiographie des Chefs der Grenztruppen der DDR 

 So hat noch keiner über die Grenze der DDR und der BRD geschrieben. Und nach ihm wird es auch niemand

 mehr können.

 Denn Klaus-Dieter Baumgarten war schließlich für sie verantwortlich. Von 1979 bis 1990 befehligte er die

 Grenztruppen der DDR.

 edition ost im Verlag das Neue Berlin
 ISBN 978 - 3 - 360 - 01095 - 7

 

"Grenzalarm"

 Erinnerungen ehemaliger Grenzsoldaten

 Horst Jüttner

 An der Staatsgrenze West an der Frontlinie des Kalten Krieges von NATO und Warschauer Pakt, sorgten

 junge Ostdeutsche für  Ruhe und Ordnung. So sicherten sie den Frieden. Im Detail jedoch jenseits der

 "großen Sache", war der Dienst weniger heroisch. 

  Verlag am park in der edition ost LtD. 

  ISBN 10: 3- 89793 - 132 - X

  ISBN 13: 978 - 3 - 89793 - 132 - 9

 

 

Zeitzeugen

 "... allzeit treu zu dienen"

 Erinnerungen und Gedanken aus vierzig Dienstjahren in Grenzpolizei

 und Grenztruppe der DDR"

 Gerhard R. Lehmann

 Der Autor ist ein glaubwürdiger Zeitzeuge. Er trat als junger Mann in die Deutsche Grenzpolizei ein und

 diente bis zur Wende 1990.

 Mit  diesem Buch legt er einen hochinformativen Bericht über seine Dienstzeit in den 

 Grenzsicherungsorganen der DDR vor. 

 Amicus - Verlag  ISBN 978 - 3 - 939465 - 00 - 3

 

"Ein Leben in Reih und Glied"

 Autobiografie

 Horst Liebig

 Aufregende Episoden aus dem Leben des Autors: Kindheit und Jugend in der Zeit des Faschismus,

 Bombenangriffe  und Kriegserlebnisse. Den  wichtigsten Teil seines Lebens diente er bei den Grenztruppen

 der DDR. Man erfährt  Zusammenhänge, Hintergründe und  Insiderinformationen aus dem Dienst der

 Grenzsoldaten. Kritisch und  selbstkritisch schätzt der Autor seine Tätigkeit als Berufsoffizier und  Journalist

 an der Staatsgrenze der DDR ein,  benennt dabei Defizite, schildert Widersprüche und zieht seine

 Schlussfolgerungen. 

 Nora Verlagsgemeinschaft Dyck & Westerheide
 ISBN 3 - 86557 - 098 - 4

 

 

 "Ohne die Mauer hätte es Krieg

 gegeben"

 

 Heinz Kessler

 Fritz Streletz

 Zeitzeugen und Dokumente geben Auskunft

 

 Kennedy meinte, die Mauer sei "keine sehr schöne Lösung, aber tauserndmal besser als Krieg".

 Der Präsident der USA musste es wissen: Er kannte die Pläne, er wußte, wie dünn der Faden war, an dem

 der Frieden hing.

 Die beiden ranghöchsten DDR-Militärs, die noch persönlich Auskunft geben können, analysieren mit dem

 Wissen von heute und der Erfahrung von damals, was um 1961 geschah.

 edision ost  

 Verlag Das neue Leben, Berlin

 ISBN 978-3-36051003-7

 9,99 Euro

 

 

"Grenzer"

 Im Visier von Point Alpha
 Hans Günter Borutta
 
1929 bis 1989. Lebensweg und Erinnerungen eines Westfalen von Wanne-Eickel bis Bad Salzungen. Borutta        schildert seinen Lebensweg vom  Ruhrgebiet bis nach Thüringen und berichtet über die Entwicklungen der  Grenzeinheiten auf dem "Thüringer Balkon" von der Thüringer  Schutzpolizei bis zu den Grenztruppen der DDR,  der er als Offizier angehörte.

 Amicus - Verlag
 ISBN 978 - 3 - 939465 - 44 - 7

 

"DAVOR DABEI DANACH"

 Ein ehemaliger Kommandeur der Grenztruppen der DDR berichtet.

 Hans Fricke
 
GNN Verlag
 ISBN 3 - 926922 - 18 - 4

 

"Politische Justiz, Sozialabbau, Krieg und Sicherheitswahn Essay"

 Hans Fricke
 verlag am park
 ISBN 978-3-89793-106-0

 

"Grenzerprotokolle"

 Gespräche mit ehemaligen DDR-Offizieren

 Gisela Karau
 In zehn Gesprächsprotokollen geben ehemalige Offiziere der DDR-Grenztruppen und des Zoll einen Einblick in  Arbeitsalltag und Berufsethos der "Grenzer". Es sind Psychogramme einstiger loyaler Diener ihres Staates mit zum  Teil überraschenden Ergebnissen.
 Dipa-Verlag GmbH Frankfurt/Main
 ISBN 3 - 7638 - 0172 - 3

 

"13. August 1961"

 Ereignisse und Zusammenhänge

 Werner Paulsen
 Es geht in dem Buch um die historischen Zusammenhänge die zum Bau der Mauer führten und den konkreten  Ereignissen im August 1961 in Berlin. Der Autor stellt auch die Frage nach den gesellschaftlichen Ursachen der  Flucht aus der DDR und den persönlichen Motive jener Menschen, die dem ostdeutschen Staat in Richtung  Bundesrepublik den Rücken kehrten.
 GNN Verlag
 ISBN 3 - 89819 - 086 - 2

 

"Der Mauerbau"

 Die Westmächte und Adenauer in der Berlinkrise 1958 - 1963

 Rolf Steiniger
 Auf der Grundlage bislang nicht zugänglicher amerikanischer, britischer und deutscher Akten untersucht der Autor  diese zentrale Phase des Ost-West-Konflikts - mit neuen, zum Teil völlig überraschenden und aus deutscher Sicht  deprimierenden Erkenntnissen.
 Olzog Verlag
 ISBN 3 - 7892 - 8052 - 6

 

 "DIE GRENZSCHLIESSUNG"

 Im Spannungsfeld des Ost-West-Konfliktes

 Kurt Frotscher/Wolfgang Krug (Hrsg.)
 
Aus Anlass der 40. Wiederkehr der Grenzschließung waren von der Rosa-Luxemburg-Stiftung prominente  Wissenschaftler und Zeitzeugen nach Potsdam eingeladen, um zum Thema "Der 13. August 1961 -  Zusammenhänge und Wirkungen" ihre Erkenntnisse auszutauschen. Ob es den sechzehn Diskussionsrednern  gelang, die längst noch nicht vollständig erforschte vom Zeitgeist befreite Problematik verständlich zu machen, soll  der Leser entscheiden.
 GNN Verlag
 ISBN 3 - 89819 - 087 - 0

 

"Opfer deutscher Teilung"

 Beim Grenzschutz getötet

 Kurt Frotscher/ Horst Liebig
 Mit dieser Schrift soll an junge Männer erinnert werden, die in den Jahren zwischen 1949 und 1985 beim  Grenzdienst an der Demarkationslinie/Staatsgrenze getötet wurden. An dieser durch die deutsche Teilung  entstandenen Ost-West-Konfrontationslinien des Kalten Krieges starben sie in Ausübung gesetzlich sanktionierter  Dienstpflichten. Die Autoren stellen Umstände, Hintergründe und Zusammenhänge des Todes dar und nennen  auch die Täter beim Namen.
 Sie erinnern an Gedenkstätten, die man zu Ehren der Opfer errichtete, und recherchierten darüber , was von  diesen nach 1990 übrig blieb.
 GNN Verlag
 ISBN 3 - 89819 -198 - 2

 

 "Die Berliner Mauer"

 (1961 - 1989) Fakten, Hintergründe, Probleme

 Siegfried Prokop
 In der DDR wurde vom "antifaschistischen Schutzwall" gesprochen und im Westen von der "innerdeutschen  Grenze". Beide Bilder waren unzutreffend, denn weder schützte die Mauer vor dem Faschismus, noch war die  Grenze zwischen Westberlin und der DDR "innerdeutsch" wie die Grenze zwischen Sachsen und Thüringen oder  Bayern und Baden-Württemberg. Falsch ist auch die häufig zu vernehmende Behauptung, dass die Mauer Berlin  gespalten habe. Sie entstand 1961, da war die Stadt bekanntlich schon über ein Jahrzehnt gespalten.
 Kai Homilius Verlag
 ISBN 978 - 3- 89706 - 404 - 1

 

"Der Tunnel der Spione"

 Pläne, Hoffnungen und Enttäuschungen einer Operation des Kalten Krieges

 Knut Holm
 Im Süde Berlins gruben westliche Geheimdienste heimlich, still und leise einen Tunnel unter der Staatsgrenze  zwischen Westberlin und der Hauptstadt der DDR, Berlin. Sie wollten die Spionage gegen die UdSSR und die DDR  eskalieren. Kabel wurden angezapft. In London und Washington rieb man sich die Hände und ahnte nicht, dass  man es auch in Moskau tat. Ein Lehrbuch, für alle, die mehr über den mancherorts schon vergessenen Kalten Krieg  wissen wollen.
 SPOTLESS Verlag Berlin
 ISBN 3 - 937943 - 21 - 8

 

"Schüsse an einer anderen deutschen Grenze"

 Karl Graff
 Dieses Buch zeigt Aspekte, Zusammenhänge und Hintergründe der Nachkriegsgeschichte in Westdeutschland. Es  hat nichts von einer Anklage, von Verteidigung oder gar Aufrechnung, sondern will nur in Kenntnis setzen. Und  zwar mit vielen Zeugen.
 SPOTLESS Verlag Berlin
 ISBN - 3 - 928999 - 55 - 9 -

 

"Eine endlose Geschichte  DIE MAUER"

 Justus von Denkmann 

 Die Mauer war ein Kapitel Weltgeschichte und als sie fiel, erinnerten die Szenen an ein riesiges Volksfest. Diese  Bilder werden ständig im Fernsehen widerholt. Wenn aber die Frage gestellt wird, warum sie wer eigentlich hat  mauern lassen, bricht meist Streit aus. Die modernen vor allem westlichen Polithistoriker holen sofort ihre  inzwischen fast schon genormten, banalen, schwarz-weißen Karomuster hervor und erklären damit die halbe  Geschichte der DDR. Oft leider allzu oberflächlich, verfälschend und den historischen Tatsachen widersprechend. 

 SPOTLESS Verlag Berlin
 ISBN- 3 -933544 - 19 - X

 

 
"Der Tod des Gefreiten Reinhold Huhn"

 Peter Kirschey
 Der Prozess der hier mit sachlicher Akribie beschrieben wird, gilt einem Kaptitel des Kalten Krieges . Während  Schmuggler, die im Aachener Raum wegen eines Viertelpfund Kaffee ihr Leben ließen, kaum in die Lokalspalten  gerieten, wurde jedes Opfer an der Staatsgrenze der DDR zur BRD oder zu Westberlin auf beiden Seiten zu  Medienspektakel missbraucht. Reinhold Huhn war einer der vielen, die an der Grenze der DDR ihren Dienst taten  und der dabei sein Leben verlor. Im Prozess kam zutage, wer alles an jener Tat damals beteiligt war.
 SPOTLESS Verlag Berlin
 ISBN - 3- 933544 - 17 - 3

 

 "Aus dem Grenzeralltag"

 Episoden

 Kurt Frotscher (Hrsg)
 Es kommen hier Menschen zu Wort, die meisten von ihnen dienten Jahrzehnte
 an der Grenze der DDR und trugen hohe Verantwortung für ihre Sicherheit. Beiträge über den Grenzdienst, über  Begegnungen und Erlebnisse in unterschiedlicher Form und Sprache. Sie berichten über sich und erzählen immer  deutsche Geschichte.
 GNN Verlag
 ISBN 3 - 932725 - 62 - X

 

"Grenzdienst im Kalten Krieg"

 Kurt Frotscher 
 Der Potsdamer Schriftsteller Walter Flegel schrieb zu diesem Buch: "Alle, die lesen, sollten diese andere Leben  annehmen, wie sie gewesen sind, sie nicht demütigen und beleidigen durch Überheblichkeit oder Hass. Das ist das  Mindeste. Vielleicht ist mancher zu dem Mindesten fähig, wenn er sich an das gemeinsame Aufatmen erinnert, das  durchs Land ging, als die Grenze fiel, ohne Schuss".
 GNN Verlag
 ISBN 3 - 89819 - 080 - 3

 

 "Im Schatten der `Agentenbrücke`"

 Hans-Dieter Behrendt
 Der Autor befasst sich in dieser vorliegenden Edition in Wort und Bild mit der wechselvollen Geschichte der  Glienicker Brücke. Viele der Legenden, die sich um diese Brücke ranken, werden entmystifiziert und in den  Beziehungen zwischen Ost und West betrachtet. Die Auswirkungen der Grenzöffnung sowie Berichte aus dem  Alltag schließen diese interessante Dokumentation ab
 GNN Verlag
 ISBN 3 - 89819 - 140 - 0

 

 "Guten Tag, Passkontrolle der DDR"

 Hans-Dieter Behrendt
 Ein sehr informatives, faktenreiches Sachbuch über die Tätigkeit der Passkontrolle des Ministeriums für  Staatssicherheit an den Grenzübergangsstellen der DDR. Der Autor dieses Sachbuches war von 1965 bis 1990  verantwortlich für den Bereich der Passkontrolle an den Grenzübergangsstellen im Bezirk Potsdam.
 GNN Verlag
 ISBN 978 - 3 - 89819 - 243 - 9

 

"Im Namen des Volkes  Grenzer vor Gericht"

 Kurt Frotscher/Wolfgang Krug (Hrsg)
 1999 fand am Landgericht Berlin ein Strafprozess gegen ehemalige Grenzer der DDR statt. Das Gericht hatte über  Handlungen zu befinden, die nicht nur Jahrzehnte zurücklagen, sondern außerdem durch Gesetze und militärische  Befehle der DDR legitimiert waren. Diese Publikation ermöglicht einen tiefen Einblick in den juristischen Prozess.  Im Anhang: Zahlreiche, teils zum ersten Mal veröffentlichte Dokumente, die Gerichtsunterlagen dieses Prozesses  gegen vier Oberste des Grenzkommandos Mitte und einige geheime Verschlusssachen der DDR-Grenztruppen.
 GNN Verlag
 ISBN 3 - 89819 - 021 - 8

 

"Krenzfälle + die Grenzen der Justiz"

 Herausgegeben von Reginald Rudorf
 Das vorliegende Buch bewegt sich jenseits von Urteilsschelte und Krenzverklärung. Es wurde hier der Versuch  gemacht, die Kluft zwischen politischer Wirklichkeit und juristischer Aufarbeitung nach dem Ende der DDR sichtbar  zu machen. Die Autoren äußern ihre Meinung zur Analyse und zur Kritik der beiden Krenzurteile (Landgericht Berlin  und Europäischer Gerichtshof). Jedem Autor in diesem Buch ist eine kurze Vita mitgegeben, die auch die oft  absolut gegensätzliche politische Herkunft nicht verschweigt.
 Kai Homilius Verlag
 ISBN 3 - 89706 - 893 - 1

 

"Zwischen Mauer und Stacheldraht - Ein Grenzsoldat bricht sein Schweigen"

 Raimar Richard
 Seit 1983 - 1986 leistete der Autor seinen Wehrdienst bei den Grenztruppen der DDR ab. Aus dieser Zeit blieben  175 Briefe an seine Eltern erhalten. Der Hauptteil des Buches stellt thematisch strukturierte Auszüge aus einer  Mehrzahl jener Schreiben vor. Die Zitate werden anmoderiert, interpretiert und mit erzählendem Text verknüpft.  Mit bewegener Authentizität wird das damalige System und das Leben der Grenzsoldaten aus der Perspektive des  Alltäglichen gezeichnet.
 Projekte Verlag
 ISBN 3 - 86634 - 010 - 9

 

"Der Mann, der die Mauer öffnete"

 Warum Oberstleutnant Harald Jäger den Befehl verweigerte und damit Weltgeschichte schrieb

 Gerhardt Haase-Hindenberg
 Am 9. November 1989 lässt Harald Jäger, Oberstleutnant der Passkontrolleinheit des Ministeriums für  Staatssicherheit, auf eigene Faust den Schlagbaum an der Berliner Grenzübergangsstellte Bornholmer Straße  öffnen - entgegen dem ausdrücklichen Befehl seiner Vorgsetzten. Wenige Minuten später geht die Nachricht um  die Welt: "Die Mauer ist gefallen!"
 Wilhelm Heyne Verlag
 ISBN 978 - 453 - 12713 - 5

 

"Mein 9. November"

 Der Tag an dem die Mauer fiel

 Hans-Hermann Hertle/Kathrin Elsner
 "War der Mauerfall" am 9. November 1989 tatsächlich die Folge eines Irrtums? Welche Befehle hatten die  Grenztruppen? Und was für eine Rolle spielten die Medien in den entscheidenden Stunden?
 Mehr als 150 Zeitzeugen kommen zu Wort: Spitzenpolitiker, Grenzsoldaten, Journalisten und Mauerflaneure,  Dokumente der "Gauck-Behörde", Agentur- und Pressemeldungen. Zahlreiche Fotos und Dokumente werden  präsentiert. Sie vervollständigen diesen ungewöhnlichen Blick auf eine der ungewöhnlichsten Nächte des 20.  Jahrhunderts.
 Nicolaische Verlagsbuchhandlung
 ISBN 3 - 87584 - 774 - 1

 

"... sofort, unverzüglich."

 Der Fall der Mauer am 9. November 1989

 Daniel Küchenmeister, Detlef Nakath, Gerd-Rüdiger Stephan (Hrsg.)
 Unter dem Titel"... `sofort, unverzüglich`. Der 9. November 1989 - Zehn Jahre nach dem Fall der Mauer" fand im  Herbst 1999 in Potsdam ein Kolloquium zur Außen- und Deutschlandpolitik mit Zeitzeugen und Wissenschaftlern  statt. Hier wird diese Podiumsdiskussion dokumentiert, in der die unmittelbaren Ereignisse des Mauerfalls ebenso  wie die militärpolitischen Hintergründe debattiert wurden.
 GNN Verlag
 ISBN 3 - 89819 - 054 - 4

 


 "Was war die NVA?"

 Studien - Analysen - Berichte . Zur Geschichte der Nationalen Volksarmee

 In diesem Sammelband legt die Arbeitsgruppe Geschichte der NVA und Integration ehemaliger Angehöriger der  NVA in Gesellschaft und Bundeswehr beim Landesvorstand Ost des DBwV bisher unveröffentlichte Studien,  Analysen und Berichte zur Geschichte der NVA dar. Es sind Studien zum Soldatenalltag, Ergebnisse von  Meinungsumfragen und anderes. Schwerpunkte: NVA - Armee für den Frieden; Soldatenalltag in der NVA; die NVA  in Krisensituationen; NVA und Grenztruppen der DDR in der Wende; NVA-Soldaten in der Bundesrepublik;  Bibliographie zur NVA-Thematik.
 Dieser Sammelband erscheint im Selbstverlag der Arbeitsgruppe

 

"Was war die NVA? ... nachgetragen"

 Studien - Analysen - Berichte . Zur Geschichte der Nationalen Volksarmee

 Zweiter Sammelband der Arbeitsgruppe Geschichte der NVA. Mit Beiträgen: "Gedanken zu militärpolitischen  Aspekten der Maßnahmen vom 13. August 1961; Gedanken zum Grundlagenvertrag zwischen der DDR und BRD  und zur Arbeit der Grenzkommission, insbesondere der Arbeitsgruppe Grenzmarkierung. Die quellengestützten  Studien und Analysen sowie Berichte von Zeitzeugen behandeln insbesondere Entwicklungen und Problem in den  einzelnen Teilstreitkräften, Waffengattungen, Einrichtungen und Diensten der NVA. Dieser Sammelband erscheint  im Selbstverlag der Arbeitsgruppe.

 

"Rührt euch!

 Zur Geschichte der NVA

 Herausgegeben von Wolfgang Wünsche
 Mit der DDR verschwand auch ihre Armee. Der Vorgang ist in der deutschen Geschichte einmalig. Deutsche  Streitkräfte pflegten bis dato im Krieg, nicht im Frieden unterzugehen. Doch nicht nur ihr Ende - auch der  Charakter der Nationalen Volksarmee war eine Novität. Und das in mehrfacher Hinsicht. Namhafte Exponenten  dieser Armee, Militärs und Wissenschaftler , haben das in diesem Sammelband darzustellen versucht. Erstmals  äußert sich eine Gruppe ostdeutscher Insider zu verschiedenen Aspekten der Landesverteidigung, zu militärischen,  politischen und ethischen Fragen der DDR-Armee, die eben nicht in der Bundeswehr aufgegangen ist, wie zuweilen  behauptet wird. Auch in diesem Bereich konnte Einheit nicht hergestellt werden. Die Gründe werden in diesem  Buch erkennbar.
 edition ost
 ISBN 3 - 932180 - 48 - 8

 

 "Mauerbau und Mauerfall"

 Ursachen - Verlauf - Auswirkungen

 Hans-Hermann Hertle, Konrad H. Jarausch, Christoph Klessmann (Hrsg.)
 Das Buch gib die Aussagen einer internationalen Konferenz vom Juni 2001 in den USA wieder, die zum  40.Jahrestag des "Mauerbaus" abgehalten wurde. An der Konferenz beteiligten sich 23 Autoren aus der BRD, den  USA, aus Großbritannien, der ehemaligen Tschechoslowakei und der ehemaligen UdSSR . Das Buch befasst sich  sehr kompetent mit den politischen Voraussetzungen des Mauerbaus. Zum "Mauerfall" bleibt das Buch dünn,  ergänzt aber bisherige Quellen.
 Berlin 2002

 

"Von der Grenzpolizei zu den Grenztruppen der DDR"

 Wolfgang Grandhagen
 Berlin 2004

 

"Zur Geschichte der Sperranlagen an der innerdeutschen Grenze 1945 - 1990" 

 Robert Lebergern

 Dresden 2002

 

 "Tunnelfluchten"

 Grenzgänger Wühlmäuse Verräter

 Ulf Mann
 Ein Buch über eine kleine Straße in Berlin direkt an der Grenze zwischen Ost und West und seit 1961 mit der Mauer  konfrontiert, in der sie in einem Jahr, 1962, etliche Tunnel unter der Mauer gegraben und zahlreiche Menschen in  den Westen geholt (in der Fachsprache. geschleust) wurden. Der Autor schreibt über das Schicksal der Tunnel und  ihrer Erbauer, über Erfolg und Verrat, ergänzt durch viele Dokumente, Pläne und Fotos. Ein Buch aus westlicher  Sicht, doch auch sehr aufschlussreich, mit vielen Fakten und Hintergründen.
 Transit
 ISBN 3 -88747 - 202 - 0

 

 "Siegerjustiz?"

 Die politische Strafverfolgung infolge der Deutschen Einheit

 Herausgegeben von der Gesellschaft zur rechtlichen und humanitären Unterstützung
 "Die Würde des Menschen ist unantastbar." (Art. 1 GG) Das Grundgesetz er BRD beginnt mit einer Lüge.  Millionenfach mussten dies Menschen aus der ehemaligen DDR erfahren: Sie verloren ihren Arbeitsplatz, oft auch  ihre angestammte Wohung, wurden vorzeitig in den Ruhestand geschickt. Ein besonderes Kapitel dieser  Geschichte ist die "Abrechnung" mit den DDR-Eliten, ob in "Mauerschützenprozessen", Verfolgung wegen  Rechtsbeugung oder gegen ehemalige Angehörige aus MfS und NVA. Alle diese Verfahren hatten zum Ziel, die  DDR zu deligitimieren, zu verurteilen, eben abzurechnen.
 "Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich" Art. 3 GG - wieder eine Lüge.
 Edition Zeitgeschichte Kai Homilius Verlag
 ISBN 3 -89706 - 887 - 7

 

"Rechtsbetrachtung von links" 

 Gesammelte Aufsätze und Schriften nach 1990 hrsg. V. GRH e.V.

 Erich Buchholz
 "In der Masse der juristischen, historischen, politischen Literatur, die diesem Thema gewidmet ist, gehen die  vereinzelten Stimmen ostdeutscher Autoren, die sich gegen das Verdikt der DDR als ´Unrechtsstaat` wehren,  unter".
 Neue Justiz
 Edition Zeitgeschichte Band 42 Kai Homilius Verlag
 ISBN 978 - 3 - 89706 - 852 - 0

 

"Die Sicherheit"

 Zur Abwehrarbeit des MfS

 Reinhard Grimmer, Werner Irmler, Willi Opitz, Wolfgang Schwanitz (Hrsg.)
 "Wer es als Sensation betrachtet, dass zum ersten Mal seit der Wende so komplex über ein Thema sach- und  fachkundig geschrieben wird, was Deutschland seit zwölf Jahrenn bewegt, kommt auf seine Kosten. Elf Generäle  und neun Oberste eines der effektivsten Geheimdienste der Welt schildern detailliert, was das Ministerium für  Staatssicherheit der DDR im Innersten zusammenhielt, wie es strukturiert war, welche Stellung es im Machtgefüge  der DDR einnahm, was es bezweckte, wie es funktionierte, was es erreichte. Berichtet wird ebenso über Fehler  und Irrtümer. Dies ist ungewöhnlich und nicht hoch genug zu würdigen; denn im allgemeinen und in aller Welt  pflegen Generäle keine Fehler zuzugeben, sie sehen sich - selbst nach bedingungslosen Kapitulationen - stets als  Sieger der Geschichte." Dr.jur. Peter-Michael Diestel
 Rechtsanwalt in Potsdam
 Stellvertretender Ministerpräsident
 Und letzter Innenminister der DDR
 edition ost
 ISBN 3 - 360 - 01030 - 2. 1. und 2. Band

 

"Grenzerfahrungen Bayern - Thüringen 1945 bis 1971" Band 1

 Gerhard Schätzlein, Bärbel Rösch, Reinhold Albert

 

 "Grenzerfahrungen Bezirk Suhl - Bayern/Hessen" Band 2

  Gerhard Schätzlein, Reinhold Albert

 

 "Grenzerfahrungen Bezirk Suhl - Bayern/Hessen Band 3

 Zur Zeit der Wende"

 Gerhard Schätzlein, Reinhold Albert, Hans-Jürgen Salier
 Drei umfangreiche, informative und mit sehr vielen Hunderte Fakten, Ereignissen Fotos und Dokumente versehene  Bücher. Aus westlicher Sicht geschrieben,. Oft werden auch noch Klischees des Kalten Krieges verwendet, dennoch  lesenswert. Die Autoren bemühen sich in vielen Abschnitten der drei Bücher objektiv und sachlich zu bleiben. Es ist  auch ein Nachschlagewerk, das inter-essierten Lesern helfen wird bestimmte historische Zusammenhänge zu  erkennen.
 Verlag Frankenschwelle
 ISBN 3 - 86180 - 089 - 6 Bd. 1
 ISBN 3 - 86180 - 096 - 9 Bd. 2
 ISBN 3 - 86180 - 096 - 9 Bd. 3

 

 

 

 "Gesichert in den Untergang"

 Die Geschichte der DDR-Westgrenze

 Hendrik Thoß
 Dietz Verlag Berlin
 ISBN 3 - 320 - 02058 - 7

 

"Europas Eiserner Vorhang - Die deutsch-deutsche Grenze im Kalten Krieg"

 Herausgegeben von Hendrik Thoß

 In der Rezession "Politische Bremse" von Frank Preiß (junge Welt vom 2. Feb-ruar 2009) heißt es: "Es gehört zu  den Binsenwahrheiten, dass das massenhaft propagierte Geschichtsbild von den Mächtigen und vermeintlichen  Siegern bestimmt wird. Trotzdem kann und darf man nicht die Augen davor verschließen, dass es durchaus auch  von dieser Seite ernstzunehmende Beiträge zu einer Darstellung jenseits vordergründiger Apologetik gibt. Solange  sich dies auf exklusive Randgruppenb beschränkt, stört sich das politische Establishment kaum daran. Überdies ist  man klug genug, den eigenen "Kadern" nicht die fade geistige Kost anzubieten, die man den Massen zumutet."
 Sehen wir uns das Buch doch etwas genauer an. Sicher kann man nicht eine "kopernikanische Wende der  offiziösgängigen Ansichten" erwarten. Doch etwas mehr Sachlichkeit und Objektivität hätte man sich hier schon  gewünscht. Da außer dem Herausgeber alle Autoren aus dem Westen kommen, erweist sich eben die alte  Wahrheit erneut, keiner kann über seinen eigenen Schatten springen.
 Trotzdem, ein lesenswertes Buch.

 

"Gefechtsdienst im Frieden"

 Das Grenzregime der DDR 1945 - 1990

 Peter Joachim Lapp
 Dies Nirgends in Europa war im vergangenen Jahrhundert eine Grenze so hermetisch abgeriegelt wie die zwischen  den beiden deutschen Staaten. An den 1 387 Kilometer langen Grenzstreifen hatte die DDR-Führung seit Beginn  der 60er Jahre ein immer engmaschigeres Netz aus Sperren und Überwachungssystemen errichten lassen. Bis  Anfang der 70er wurde der Ausbau der Grenzsicherungsanlagen Schritt für Schritt vorangetrieben. Mit Beginn der  achtziger Jahre gingen vom SED-Generalsekretär Impulse für einschneidende Veränderungen am DDR-  Grenzsystem aus. Die totale Sicherheit vor Grenzdurchbrüchen sollte mit einem Verzicht auf den  Schusswaffengebrauch, auf Minen und auf die Anlage SM 70 verbunden werden. Erstmals wird hier eine  umfassende Darstellung der Entwicklung der Grenztruppen, der Grenzsicherung und der Grenzsicherungsanlagen  zwischen 1961 und 1989 vorgelegt. Dem Autor ist es gelungen, alle einschlägigen Archivbestände, einschließlich  der der MfS-Hauptabteilung I, auszuwerten. 

 Karl Die Buch führt aus westlicher Sicht alle Grenzsicherungsmaßnahmen der sowjetischen Besatzungszone und  dann der DDR auf. Im Mittelpunkt stehen die Praktiken, der Alltag an der "innerdeutschen Grenze". Leider wird  hier bei den Zahlenquellen auch die "Arbeitsgemeinschaft 13. August" benutzt. Diese Angaben sind anzuzweifeln  und halten einer sachlichen Prüfung nicht stand. Auch andere im Buch angegebenen Quellen sind zu hinterfragen
 Ein faktenreiches Buch, aber auch mit vielen Aussagen, die einer gründlichen, sachlichen Bewertung bedürfen. 

 Bernard & Graefe Verlag
 ISBN 3 - 7637 - 5992 - 1

 

 

 

Grenzbrigade Küste

 DDR Grenzsicherung zur See

 

 Peter Joachim Lapp

 Die Arbeit bemüht sich um eine streng sachbezogene Darstellung der Geschichte der GBK auf der

 Grundlage der Auswertung des Aktenbestandes des Bundesarchivs ( Militärarchiv Freiburg ) und

 des "Bundesbeauftragten für die Stasiunterlagen ( BStU )" sowie von Berichten und Veröffentlichungen

 von Sachbuchautoren und ehemaligen Angehörigen der Grenzbrigade Küste und der Volksmarine.

 Mit Wertungen zu  bestimmten Erscheinungen in der GBK  und  zwischen den Angehörigen der Volks-

 marine und denen der GBK muß man Leben können.

Helios Verlags - und Buchvertriebsgesellschaft

Postfach: 390112 , 52039 Aachen

ISBN 978-3-86933-128-9

Preis: 22,80 €

 

 

 

"Keiner kommt durch"

 Die Geschichte der innerdeutschen Grenze 1945 - 1990

 Dietmar Schultke
 "Schreiben was ist und was war. Anschreiben gegen das Vergessen, Verdrängen, Verharmlosen und Schönreden.  Die eigene Leidenszeit bei den Grenztruppen der DDR hat Dietmar Schultke zuerst verstört und zutiefst aufgewühlt  und dann zum akribischen und systematischen Chronisten der innerdeutschen Grenze und der Berliner Mauer  werden lassen." So weit der westdeutsche Schriftsteller Günter Wallraff.
 Ein bemerkenswertes Buch - zweifellos. Auch hier ergeben sich viele Fragen und Zusammenhänge, die sich dem    Leser stellen, um sich Klarheit zu verschaffen.
 Aufbau Taschenbuch Verlag
 ISBN 3 - 7466 - 8041 - 7

 

"Deutsche Gerechtigkeit" 

 Prozesse gegen DDR-Grenzschützen und ihre Befehlsgeber

 Roland Grafe
 Eine Dokumentation der Gerichtsverfahren gegen ehemalige Grenzsoldaten, ihre Kommandeure und gegen  verantwortliche Politiker der DDR, aus der Sicht eines im Januar 1989 übergewechselten ehemaligen DDR-Bürgers  in die BRD. Reportagen, Porträts und Interviews über unrechtmäßige Strafverfahren gegen ehemaliger  Hoheitsträger der DDR.
 Siedler Verlag
 ISBN 3 - 88680 - 819 - X

 

"Todesautomatik"

 Die Staatssicherheit und der Tod des MichaelGartenschlägers.

 Lothar Lienicke/Franz Bludau
 Das ist ein Buch, das sich mit dem Leben und Sterben eines Menschen befasst, der sich in der DDR strafbar  machte, verurteilt wurde und schließlich in die BRD entlassen wurde. Dort entwickelte er eine aktive Arbeit gegen  die DDR, die darin gipfelte, Sprengkörper von DDR-Grenzsicherungsanlagen zu entwenden. Dabei wurde er ertappt  und kam bei einem Schusswechsel mit Angehörigen des MfS leider ums Leben. Das Buch schildert aus der Sicht  von Mittätern den Ablauf der Handlungen wie sie es damals sahen und auch heute noch sehen. Die Anschläge von  Gartenschläger werden einseitig zur "Heldentat" erhoben und als "Zivilcourage" bezeichnet, ohne auf  geschichtliche Zusammenhänge und die berechtigten Abwehrmaßnahmen der DDR-Sicherheitsorgane , einzugehen

 


 Grenzen - Rechtliche und zeitgeschichtliche Aspekte

 Grenzen am Beispiel beider deutscher Staaten und der Hauptstadt Berlin

 Klaus Emmerich 
 verlag am park, Neue Grünstraße 17, 10179 Berlin
 ISBN 978-3-89793-223-4
 Der Autor: Nach dem Abitur Jurastudium an der Humboldt-Universität zu Berlin Promotion 1975. Tätigkeit als  Staats- und Völkerrechtler an der Akademie der Wissenschaften der DDR, Berater der DDR-Delegation in der  deutsch-deutschen Grenzkommisssion, die am 04.09.1973 ihre Arbeit zur Grenzmarkierung bei Lübeck aufnahm.
 E. war 1989/90 Sekretär der AG des Zentralen runden Tisches "Neue Verfassung der DDR". Niedergelassener  Rechtsanwalt jetzt in Kassel.

 

 Fragen an das MfS (Auskünfte über eine Behörde)

 von Werner Großmann und Wolfgang Schwanitz (Herausgeber)
 ISBN: 978-3-360-01813-7
 Eulenspiegel Verlagsgruppe 17,95€

 

 Die "Chemiker" der NVA und der Grenztruppen der DDR

 Herausgeber: Rolf Büttner

 Unter strengster Geheimhaltung begann 1952 der Aufbau des Schutzdienstes in der Kasernierten Volkspolizei der  DDR. Die nachfolgend als Chemische Dienste in den Teilstreitkräften der NVA und der Grenztruppen der DDR  tätigen Spezialkräfte waren sehr gut ausgerüstet. Der solide ausgebildete Personalbestand verfügte über große  Sachkenntnis und hohe Einsatzbereitschaft und war damit in der Lage, auch außergewöhnliche Aufgaben zu  erfüllen. Dazu zählt sicherlich auch die bislang wenig bekannte Hilfe dieser NVA-Spezialkräfte nach der  Reaktorkatastrophe in Tschernobyl im Jahr 1986.

 Verlag Dr. Köster, Rungestraße 22-24, 10179 Berlin

 ISBN 978-3-89574-800-4

 

 Militärs der NVA im Auslandsstudium

 Herausgeber: Bernd Biedermann, Hans-Georg Löffler

 4776 DDR-Militärs haben zwischen 1949 und 1990 an ausländischen Militärakademien und Hochschulen studiert -  vorrangig in der Sowjetunion. Sie absolvierten ein Studium, das sie für den Einsatz in den verschiedenen  Waffengattungen, Diensten und Spezialverwendungen der NVA oder anderer bewaffneter Kräfte qualifizierte.  Zusammen mit 6130 Absolventen der Militärakademie "Friedrich Engels" stellten sie das Führungskorps der  Verbände, Truppenteile  und Einrichtungen der NVA. Neben den Erlebnisberichten von 24 Autoren enthält das  Buch viele Dokumente, Fotos und Fakten, die sowohl die verschiedenen Studienrichtungen beschreiben als auch  die Lebensbedingungen im Gastland.

 Steffen Verlag, Erich-Weinert-Straße 138, 10409 Berlin

 ISBN 978-3-942477-29-1

 

Chronik der NVA, der Grenztruppen der DDR und der ZV der DDR 1956 - 1990

Klaus Froh

Umfassende Darstellung der Entwicklung der NVA, der Grenztruppen der DDR und der Zivilverteidigung der DDR

Verlag Dr. Köster,  Rungestraße 22-24, 10179 Berlin

ISBN 978-3-89574-745-8

 

"Der dritte Akt der Totalliquidierung"

 Rechtsbrüche und Unrechtsurteile am laufenden Band

 Die justizielle Verteufelung der DDR durch rechtswidrige Strafverfolgung ihrer Bürger - eine

 erneute  Auflage eines "Staates ohne Recht"

 Erich Buchholz

-zur Strafverfolgung von Angehörigen der Grenztruppen der DDR

-Grenzsicherung, ungesetzliche Grenzübertritte und das Handeln der Grenzsoldaten

-Formen und Methoden der Verdrehung und Entstellung des maßgeblichen DDR-Rechts bei der rechtswidrigen  Strafverfolgung der Angehörigen der Grenztruppen

 ISBN 978-3-89819-386-3

 IGNN Verlag 2012

 Preis 13,00 €

 

"Zwei Helme im Spind"

 Ein Buch über den Bundesgrenzschutz

 Horst Liebig

 Eine faktenreiche Darstellung von Tradition und Entwicklung, Struktur, Aufgaben und Einsatz des bundesdeutschen  Machtorgans, das dann zur  "Bundespolizei" mutierte.

"Zwei Helme griffbereit - je nach Feindlage. Der Weltkrieg-II-Stahlhelm aus den Millionenrestbeständen des  Tausendjährigen Reiches neu gespritzt und blankgewienert für den äußeren Feind; der Polizeihelm mit klappbarem  Visier für den inneren Notstand." so schrieb die Illustrierte "Stern" im Mai 1976. Nichts konnte die Aufgaben des  BGS besser symbolisieren, als diese Helme.

 ISBN 978-3939828-84-6

 Verlag Wiljo Heinen, Berlin 2011

 282 Seiten

 Preis: 13,50 €

 

"Grenzdienst war Friedensdienst"

 Hans Bauer

 An diesen mit Recht "Friedenswacht" genannten Dienst erinnern Angehörige der Grenztruppen der DDR, Historiker,  Politiker und Militärwissenschaftler, um der gängigen Lesart die historische Wahrheit entgegenzuhalten. Sie bieten  Fakten, wo andere nur mit Emotionen arbeiten.

 ISBN 978-3-360-02048-2

 2011 Spotless im Verlag das Neue Leben, Berlin

 Preis: 9,95

 

"Grenzregime der DDR" 

  Peter-Joachim Lapp  

 Jeder der sich mit der Geschichte der Grenztruppen und dem Grenzregime der DDR befasst, kommt um dieses  gewichtige Werk nicht herum.

 Helios Verlags- und Buchvertriebsgesellschaft Aachen, 2013

 ISBN 978-3-86933-087-7

 618 Seiten, 75 Tabellen, 27 Fotos

 Preis: 35,80 €

 

Grenzschutz und Grenzregime an der deutsch-deutschen Grenze
Standpunkte zu einer andauernden Kontroverse


Dresdener Studiengemeinschaft Sicherheitspolitik e.V. (DSS)
DSS-Arbeitspapiere
Heft 103-2011Das Buch versucht sachlich und intersubjektiv nachprüfbar aufzuzeigen, wie das System beschaffen war und funktionierte. Ein Buch aus der westlichen Sicht des Autors. Die Grundlage dieser Publikation sind Dokumente aus dem Bundesarchiv-Militärarchiv, aus der Behörde des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des MfS (einschließlich Arbeiten der MfS-Hochschule zum Grenzregime), der Stiftung Archiv der Parteien und Massenorganisationen der DDR und der Abteilung DDR des Bundesarchivs. Ergebnisse der rechtswidrigen Prozesse gegen Grenzsoldaten, Mitglieder des Nationalen Verteidigungsrates der DDR und Mitglieder des Politbüros der SED. Es enthält Aussagen der Reihe "Militärgeschichte der DDR" des MGFA der Bundeswehr, Biographien und Aussagen von Zeitzeugen sowie Dokumente des Kommandos der Grenztruppen, des Lehrstuhls "Taktik der Grenztruppen" der Militärakademie Dresden und der Offiziershochschule der Grenztruppen in Plauen
Beträge: Wolfgang Scheler, Artur Pech, Rolf Ziegenbein, Dirk Rainer Fischer, Joachim Sladko, Horst Liebig, Günther Glaser.
Eine Publikation zum spezifischen Gegenstand des Meinungsstreites über das Grenzregime der DDR. Das Problem des polizeilichen oder militärischen Charakters des Grenzregimes an der deutsch-deutschen Grenze. Kritisch und selbstkritisch behandeln die Autoren dieses Thema.
108 Seiten, ISSN1436-6010
Vertrieb: Lothar Glaß, Neuostra 1, 01219 Dresden, Tel.: 0351/4707918
Kostenbeitrag 5 Euro

 

Hartmut Jentsch

Meine Geschichten zur Geschichte

Der Autor erzählt Geschichten aus seinem Leben zur Geschichte der DDR von 1961 bis 1990. Ob als FDJ-Funktionär oder als Stabsoffizier der Grenztruppen der DDR ist er Zeitzeuge vieler Ereignisse, die die damaligen Verhältnisse charakterisieren.
Aus seiner heutigen Sicht werden als Anregung zur Diskussion die Begebenheiten und die Handlungen von hohen Partei- und Staatsfunktionären und führenden Militärs der DDR kommentiert.
ImPrint Verlag Münster, 156 Seiten, 2013, ISBN 978-3-936536-71-3, 12,80 €

 

Klaus Emmerich 

Die Grenze um Westberlin 1945-1990

Eine staatsrechtliche Studie

Im Unterschied zu den im Völkerrecht gewohnheitsrechtlich und vertraglich bestimmten Regeln, denen auch die Staatsgrenze zwischen den beiden deutschen Staaten unterlag, galten diese Regeln an der Grenze um Westberlin nicht.
Aus der Sicht des Verfassers ergibt sich die Konsequenz, dass die Grenze um Westberlin einen anderen rechtlichen Charakter haben musste als die Staatsgrenze zwischen der DDR und der BRD.
Verlag BoD - Books on Demond, 2013, ISBN 978-3-7322-0770-1, 108 Seiten

 

Dr. Klaus Emmerich 

Die Staatsgrenze zwischen beiden deutschen Staaten

Eine Studie

Die auch heute häufig benutzte Formel von der „Innerdeutschen Grenze“ während der Existenz zweier deutscher Staaten, gehört ins Reich politischer Fabeln während des Kalten Krieges. Innerdeutsche Grenzen gibt es zwischen benachbarten deutschen Bundesländern.
Entscheidend bleibt die absolute Trennung zwischen dem territorialen Grenzregime einerseits, das einer staatsrechtlichen, innerstaatlichen Regelung des anwendenden Staates und dem Verlauf der Grenze andererseits, der völkerrechtlichen und vertraglichen Regelung zwischen den Nachbarstaaten unterliegt.
Verlag BoD – Books on Demond, 2013
ISBN 978-3-7322-2687-0, 168 Seiten

 

Uwe Markus/Ralf Rudolph

Die verratene Armee

Ein Buch über das Ende der Nationalen Volksarmee, die einzige deutsche Armee, die nie einen Krieg geführt hat.
Die offizielle Geschichtsschreibung der BRD feiert die formale Übernahme der Nationalen Volksarmee der DDR durch die Bundeswehr als Erfolgsgeschichte der Einheit. Publikationen aus der damaligen Zeit scheinen diese Version zu bestätigen. Doch diese Übernahme der NVA durch die Bundeswehr vollzog sich als verdeckte Auflösung. Damit setzte das Bundesministerium der Verteidigung politische Vorstellungen um, die in Grundzügen bereits im Frühjahr 1990 entwickelten worden waren und denen die Militärführung der DDR kaum etwas entgegenzusetzen vermochte.
Auch wenn die schon im Buchtitel angesprochene These der Autoren von der 'verratenen Armee' stimmen sollte, dass sowohl die politische als auch die militärische Führung die Armee verraten haben – diese erste sozialistische Armee auf deutschem Boden hat für alle Zeiten Maßstäbe gesetzt: Sie hat weder ein anderes Land angegriffen noch irgendwo in der Welt den Frieden gefährdet. Und als sie abtreten musste, trat sie eben ab: Gedemütigt, aber friedlich; ohne einen Schuss abgegeben zu haben.“ (junge Welt, 2. Dezember 2013)
PHALANX Edition Militärgeschichte und Sicherheitspolitik, 2013
299 Seiten, ISBN 978-3-00-041734-4
16,95 €

 

Wir über uns

Zeitzeugen berichten über die politische Arbeit in der NVA

Redaktion: H.J. Calvelage, H.-D. Hein, M. Volland, W. Wünsche.
Diese Publikation erscheint im Eigenverlag der Redaktion.
267 Seiten, Berlin 2012

 

Hans Boenke

So war das Leben

Ein Grenzoffizier erinnert sich

32 Jahre trug er die Uniform. Im Juni 1990 zog er sie für immer aus. Der Staat, dem er an der Grenze diente, verabschiedete sich aus der Geschichte.
Boenkes Elternhaus stand jenseits der Oder. Er verlor seine Eltern, die Freunde und seine deutsche Staatsbürgerschaft. Polen sollte seine neue Heimat werden. Er wurde dort Gewerkschaftsfunktionär und hauptamtlicher Minderheitsbeauftragter der PVAP. Boenke besuchte Gewerkschafts- und Parteischulen und integrierte sich in den Staat. Dennoch wollte er eines Tages dorthin, wo seine Muttersprache Umgangssprache war. Er siedelte 1958 in die DDR über.
Er verpflichtete sich zum Dienst in der Grenzpolizei, aus der schon bald die Grenztruppen der DDR werden sollte. Er stand stets an der Berliner Mauer, im Herbst 1989 war er im Grenzkommando Mitte in Berlin.
Hans Boenke ist ein bemerkenswerter Zeitzeuge mit einer sehr ungewöhnlichen Biografie.
2011 verlag am park in der edition ost GmbH, Berlin
ISBN 978-3-89793-226-5, 385 Seiten
22,90 €

 

Michael Baade

Mein Freund Egon

Leben und Sterben von Egon Schultz

Mit Briefen, Dokumenten und Fotos

 

„Wir klagen ein System an, das den Mord zur politischen Waffe macht.“

Erich Honecker

Aus der Trauerrede in Berlin
am 9. Oktober 1964

 

„Ich sehe nicht, dass irgendjemand ein großer Held
geworden ist. Es waren eigentlich alles Opfer.“

Egon Bahr

Aus dem Film „Heldentod“- 2001
Ingo Koch Verlag, Rostock, 2012
ISBN 978-3-86436-014-5
326 Seiten

 

Jan Schönfelder/Rainer Erices


Todessache Rudi Arnstadt

Zwischen Aufklärung und Propaganda

Die Autoren haben erstmals alle verfügbaren Akten zu dem tödlichen Grenzzwischenfall ausgewertet und miteinander verglichen. Sie zeigen, aus ihrer westlichen Sicht, wie die DDR angeblich den Todesfall missbrauchte und verfälschte. Doch die Fakten sprechen eine andere Sprache.
Verlag Bussert & Stadeler 2012
153 Seiten, ISBN 978-3-942115-19-3

 

 Peter Joachim Lapp

 Offiziershochschule "Rosa Luxemburg"

 Kaderschmiede  der DDR-Grenztruppen                                                                                                                              

In einer Schrift eines "Westdeutschen mit Osterfahrung" wird kritisch die Erziehung und Ausbildung an der Offiziershochschule behandelt. Dazu wurden Dokumente des Bundesarchivs ( Millitärarchiv ), der Stasi-Unterlagenbehörde sowie Veröffentlichungen der Grenztruppen der DDR ausgewertet. Auf Arbeiten ehemaliger Offiziersschüler und früherer Lehrkräfte wird zurückgegriffen.

Helios Vertrags-Vertriebsgesellschaft Aachen 2014, eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ISBN 978-3-86933-113-3

Preis: 22,00 Euro

 

Dresdener Studiengemeinschaft Sicherheitspolitik e.V.

Artur Pech, Harmut Jentsch, Rolf Ziegenbein


"Wissenschaftliche Kritik und Reformbestrebungen zum Grenzschutz der DDR  zwischen 1980 und  1990

 Dokumente und Kommentare aus der Distanz von drei Jahrzehnten"

 Eine lesenswerte, kritische Darstellung von Reformbestrebungen in den Grenztruppen der DDR. Wer an der  Geschichte der Grenztruppen der DDR interessiert ist, sollte diese Dokumente und Kommentare unbedingt zur  Kenntnis nehmen.

 DSS-Arbeitspapiere, Heft 110-2014

 Vertrieb: Lothar Glaß Neuostra 1, 01219 Dresden, Tel.: 0351/470918

 Kostenbeitrag: 5,00 Euro

 

 Dieter Lede

 Grenzbrigade Küste

 Fakten, Zahlen und Geschehnisse

 Die vollständige Geschichte der 6. Grenzbrigade Küste (GBK) von ihrer Formierung 1961 bis zur Auflösung 1990.

 Mit Porträits von handelden Offizieren und Mannschaften und Erläuterungen zur Ausrüstung und Bewaffnung.

 256 Seiten, Nr.: 35510, Redaktion: Unsere Buchempfehlungen für Sie  13662 Berlin, 14,99 Euro

 

 Wolfgang Herzig

 Offizier im Chemischen Dienst der NVA

 Eine etwas andere Lebensbeschreibung

 Der Autor schildert die Entwicklung eines Arbeiterjungen in der ehemaligen DDR. Dabei setzt er sich mit vielen  Problemen auseinander.

 Ein lesenswertes Buch, das die Entwicklungsmöglichkeiten in der ehemaligen DDR aufzeigt.

 Verlag Dr. Köster, Berlin, 180 Seiten

 ISBN  978-3-89574-886-8

 Preis 14,95 €

 

 Beiträge der Interessengemeinschaft

 Grenzernachlässe und Archiv ( IGRA ) 

 Für Mitglieder der IGRA, Sympathisanten und historisch Interessierte

 


1.) Die Entwicklungsetappen der Grenzsicherungsorgane in der Sowjetischen  

      Besatzungszone in Deutschland und in der Deutschen Demokratischen Republik

 

 Ein Versuch, anhand von bekannten Daten und Fakten, die mehr oder weniger prägend waren, die  Entwicklungsetappen der Grenzsicherungsorgane in der Sowjetischen Besatzungszone in Deutschland von 1946 bis  1949 und nachfolgend in der Deutschen Demokratischen Republik bis 1990 darzustellen und in den historischen  Kontex einzuordnen.

 

 2.) Die Bewaffnung der Grenzsicherungsorgane in der Sowjetischen Besatzungszone in

      Deutschland und in der Deutschen Demokratischen Republik

 

 Ein Material, das auf der Grundlage historischen Fakten, die grundlegende Bewaffnung der Deutschen Grenzpolizei  bzw. der Grenztruppen in den einzelnen Etappen ihrer Entwicklung zum Inhalt hat.

 

3.) Die Entwicklung der Schusswaffengebrauchsbestimmungen der

      Grenzsicherungsorgane in der Sowjetischen Besatzungszone in Deutschland und in der

      Deutschen Demokratischen Republik

 

 Eine Zusammenstellung von bei der IGRA vorhandenen Dokumenten und anderen Archivalien, die einen einen  grundsätzlichen Überblick über die Entwicklung der Schusswaffengebrauchsbestimmungen der    Grenzsicherungsorgane in der Sowjetischen Besatzungszone in Deutschland und in der Deutschen Demokratischen  Republik geben.

 

4.) Zur fünfundzwanzigsten Wiederkehr der Öffnung der Grenzübergänge der DDR

      zu Berlin  ( West ) und der BRD und den Hintergründen der Gewaltlosigkeit

 

  Zeitzeugen melden sich zu Wort

 

  Den Autoren kommt es nicht auf den herrschenden Zeitgeist sondern auf Authentizität an. Sie zeigen deutlich die     Konflikte und Widersprüche im Ablauf der Ereignisse 1989 und stellen klar, wer in einem entscheidenden Moment   deutscher Geschichte auf Provokationen mit Vernunft reagierte, keine Waffengewalt zuließ, die Waffen gegen         fremden Zugriff sicherte und so dazu beitrug, dass sich im Herbst 1989 kein Bürgerkrieg entwickeln konnte.

 

5.) Die Herausbildung des Grenzregimes in der Sowjetischen Besatzungszone in

      Deutschland und in der Deutschen Demokratischen Republik

 

 Ein Material über die Herausbildung des Grenzregimes der DDR welches auf historischen Fakten beruht            und weitgehend wissenschaftlichen Ansprüchen genügt. Es trägt dazu bei, den Mythos vom unmenschlichen      Grenzregime der DDR aufzubrechen und das Thema einer sachlichen und wahrheitsgemäßen Betrachtung  zuzuführen.

 

 Bestellungen an:

 IGRA

 Zernsdorfer Straße 19

 15806 Zossen

 Tel.: 033704/97011,   Fax.: 033704/97025

 Internet: www.igra-gt.de       E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!    

 

 

 

  Wilfried Stern

  Die Sache mit der Immunität

 

  Der engagierte Zeitzeuge  W. Stern unternimmt einen  Exkurs durch die deutsche  

  Parlamentsgeschichte. Dabei geht er der Frage nach, welchen Sinn die Immunität der Abgeordneten

  besitzt. 

  Sie schützt diese weder vor Irrtümern noch Fehlern, als politisches Instrument ist es allenfalls tauglich

  um Abgeordnete in die Schranken zu weisen, wenn sie die Gesetze verletzten.

  Wenn sie jedoch kollektiv Recht und Gesetz mit Füssen traten, etwa in der Nazidiktatur, blieb es ohne 

  Konsequenzen.

  Insofern ist der Status eine merkwürdige Sache und darum fraglich, ob er auch Ausdruck von Demokratie

  und Rechtsstaatlichkeit ist.

  Ursprünglich sollte er dazu dienen, die Unabhängigkeit des Parlamentariers und damit des Parlament

  zu sichern.

  Doch wann waren jemals Abgeordnete frei und einzig ihrem Gewissen verpflichtet?

  Niemand, kein System, existiert ohne Ideologie und den daraus resultierenden Konsequenzen, auch

  wenn das in Abrede gestellt wird.

  Allenfalls regieren Sachzwänge und Lobbyisten. Da ist immer auf alle Immunität gehustet.

 

  Zum Autor:

  Wolfgang Stern, Jahrgang 1939, u.a. jüngster Tischlermeister der DDR, Soldat bei den Grenztruppen,

  Mitglied der NDPD, Volkskammermitglied. Nach Herstellung der staatlichen Einheit denunziert, 

  antisemitisch angepöbelt und von westdeutschen Landsleuten über den Tisch gezogen.

  Verlag am Park, 10117 Berlin, Markgrafenstraße 36 

   ISBN: 978-3945187-68-5

   180 Seiten, Preis: 14,99 Euro


 

 

 

 

Aktuelles

 

 32. Grenzertreffen  - siehe Treffen/zentraleTreffen

 

Termine

Datum Zeit Gegenstand

20.01. 2018

10.00 Tagung AG-Grenze  ND-Gebäude

 

Neuigkeiten

 

Offener Brief zu dem Buch "Halt - Staatsgrenze!"  s. Literatur - Standpunkte/Meinungen

 

 Neuerscheinungen / Literatur

  • " Vom Knecht zum General " Eine beeindruckende Autobiographie eines Zeitzeugen - siehe Literatur
  • " Grenzbrigade Küste - DDR" - Grenzsicherung zur See - siehe Literatur
  • " Halt!- Stehenbleiben! " Buch über die Grenze und das Grenzregime der DDR - siehe Literatur
  • "Soldaten für den Frieden" Frieden war und ist unser Lebensinhalt - siehe Literatur
?>