Die Rekognoszierung

 

 

Militärische Aufklärung im Gelände

 

 

Der Regimentskommandeur hatte seine Stabsoffiziere ins Grenzgebiet befohlen um eine

Rekognoszierung durchzuführen. Auf seine Frage, ob in diesem Abschnitt Besonderheiten

festgestellt wurden, meldete sich ein Offizier und informierte, dass er wiederholt eine

Herde Rehe beobachtet hätte.

Sofort wurde er durch den Kommandeur verbessert, dass es keine Herde Wildtiere gibt und

das man in diesemFall von einem Sprung Rehe berichten sollte.

Der Offizier nahm die Präzisierung seiner Meldung gelassen hin und bemerkte zu seiner Beobachtung weiter:

„Sie haben ja nur Gras gefressen“.

 

Nun flippte der Kommandeur, ein Jäger voller Stolz und Würde, vollkommen aus.

Er belehrte seinen Offizier, dass Rehe kein Gras fressen sondern äsen.

Nur Kühe leben in der Herde und fressen Gras.

Der Offizier, ein absoluter Nichtkenner der Jägersprache,

versprach seine weidmännischen Kenntnisse zu vervollkommnen und er wurde mit den

Jahren auch ein guter Jäger.

Für die anwesende Gruppe Offiziere war dieser Disput eine fröhliche Einlage und

man lachte noch viele Jahre später über den lustigen Geck.

 


Siegfried Hannig Oberstltn. a.D.

Aktuelles

 

 32. Grenzertreffen  - siehe Treffen/zentraleTreffen

 

Termine

Datum Zeit Gegenstand

20.01. 2018

10.00 Tagung AG-Grenze  ND-Gebäude

 

Neuigkeiten

 

Offener Brief zu dem Buch "Halt - Staatsgrenze!"  s. Literatur - Standpunkte/Meinungen

 

 Neuerscheinungen / Literatur

  • " Vom Knecht zum General " Eine beeindruckende Autobiographie eines Zeitzeugen - siehe Literatur
  • " Grenzbrigade Küste - DDR" - Grenzsicherung zur See - siehe Literatur
  • " Halt!- Stehenbleiben! " Buch über die Grenze und das Grenzregime der DDR - siehe Literatur
  • "Soldaten für den Frieden" Frieden war und ist unser Lebensinhalt - siehe Literatur
?>