Grenztruppen der DDR

 

Herzlich Willkommen auf der Seite der Arbeitsgruppe Grenze der

,,Gesellschaft zur Rechtlichen und Humanitären Unterstützung e.V."  

( GRH e.V. ).

 

Zeitzeugen und Insider erläutern an Hand von Tatsachen und Fakten

das Grenzregime der DDR und die Rolle der eingesetzten

Grenzsicherungskräfte.

 

Anliegen der Arbeitsgruppe Grenze ist es, auf der Grundlage der

Satzung der GRH, mit ihren Möglichkeiten die Interessen ehemaliger

Angehöriger und Zivilbeschäftigter der Grenztruppen der DDR,

besonders der von der politischen Strafverfolgung Betroffenen und

Verurteilten mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und zu vertreten.

 

Sie setzt sich ein für die Rehabilitierung der Verurteilten, die geschichtliche Wahrheit um die

Entwicklung der DDR und die Sicherung ihrer Staatsgrenzen. Sie wendet sich entschieden gegen

jegliche Form der Verfälschung der Geschichte.

 

 

Tatsachen und Fakten

 

Im Ergebnis des 2. Weltkrieges entstanden auf der Grundlage des Abkommens der Alliierten

Siegermächte vom 12.09.1944 die Demarkationslinien. Deutschland wurde innerhalb seiner

Grenzen,wie sie am 31.12.1937 bestanden, für Besatzungsrechte in Besatzungszonen und das

Territorium von Groß-Berlin in Sektoren aufgeteilt. Desweiteren bestimmten auf der Potsdamer

Konferenz im August 1945 die Vertreter der Alliierten ihre Aufassungen über den Verlauf der

Westgrenze Polens bis zu ihrer endgültigen Festlegung.

 

In Folge der Gründung der BRD am 24.05.1949 entstand am 07.10.1945 die DDR.

Die DDR war bei ihrer Gründung ein Staat mit einem Territorium von 108.179 Quadratkilometer.

1946 lebten dort 18,79 Millionen Menschen. Das Territorium wurde von einer 2.756,8 Km langen

Staatsgrenze umfasst. Hierzu kamen 161 Km zu Berlin (West).

 

Die Rechtsgrundlagen zur Staatsgrenze wurden im Laufe der Zeit sowohl von der UNO und weit

über 100 Staaten der Weltgemeinschaft, als auch formal von der BRD anerkannt. Auf der

Grundlage der Befehle der Sowjetischen Militäradministration und später von zuständigen

Organen der DDR erlassenen Regelungen wurden Kräfte der Volkspolizei/Deutschen

Grenzpolizei/Grenztruppen der DDR zu deren Sicherung eingesetzt. 

Das Grenzregime unterlag im Zusammenhang mit den inneren und äußeren Existensbedingungen

der Sowjetischen Besatzungszone und später der DDR Veränderungen, die besonders durch den

Kalten Krieg geprägt wurden.

Die Regelungen dazu konnten im wesentlichen nur in Abstimmung mit der UdSSR getroffen werden.

 

 Die Grenztruppen der DDR wurden am 30.09.1990 aufgelöst. 

 

( s.dazu auch ,, Zeittafel der für die Grenzpolizei bzw. Grenztruppen der DDR relevanten Ereignisse."

In: Klaus-Dieter Baumgarten/Peter Freitag „Die Grenzen der DDR, Geschichte Fakten Hintergründe", edition ost,

ISBN 3-360-01057-4 )

 

                                                   

 

 

 

                                                   

 

 

 

                                                     

                                                     

Aktuelles/Neuigkeiten

 

Termine

Datum Zeit Ort Gegenstand
29.04.2016 09.00 Gebäude ND Beratung AG Grenze
20.05.2016 09.00 Gebäude ND Beratung AG Grenze
       

weiterführende Links

VCNT - Visitorcounter

Monat288
Insgesamt10700